20. Dezember 2023

Jahresrückblick 2023: In der Ruhe liegt die Kraft


Es ist Ende Dezember, überall wird schon das neue Jahr geplant und vorbereitet. Neben all den Plänen fürs neue Jahr finde ich es auch wichtig, zurückzuschauen und zu reflektieren, was im alten Jahr los war. Deshalb habe ich einen Jahresrückblick für 2023 geschrieben, in dem ich mein Jahr zusammenfasse und dich an meiner Entwicklung teilhaben lasse.

Im Vordergrund stand für mich dieses Jahr das Lernen. Ich habe unglaublich viel Input zu verschiedenen Themen bekommen und bin manchmal kaum hinterhergekommen. Ich habe aber nicht nur konsumiert, sondern auch produziert - zum Beispiel diesen Blog! Was sonst noch so los war und wie mein Jahr in Zahlen aussieht, erfährst du ebenfalls in diesem Blogartikel.

Das erste Jahr quasinatürlich

Es geht los! Nachdem ich lange mit dem Gedanken gespielt habe, mein Wissen und meine Erfahrungen in die Welt zu tragen, habe ich dieses Jahr die ersten Schritte dafür gemacht. Meine Tätigkeiten dieses Jahr lassen sich wie im Theater gut in zwei Bereiche aufteilen: hinter den Kulissen und auf der Bühne.


Hinter den Kulissen - Recherchieren & lernen

Da das Projekt quasinatürlich dieses Jahr erst ins Rollen gekommen ist, habe ich mich auch mit vielen Themen beschäftigt, die gar nichts mit Slow Living oder Entschleunigung zu tun haben. Ich habe dieses Jahr viel Zeit und Energie ins Fundament und die Strukturen gesteckt, um langfristig gut aufgestellt zu sein. Ich wollte sichergehen, dass ich sowohl bei den technischen Möglichkeiten als auch bei rechtlichen Themen informiert bin und von Anfang an alles „richtig“ mache.

In 2023 habe ich mich deshalb vor allem in den folgenden Bereichen weitergebildet:

  • Bloggen: Ich habe schon immer gern geschrieben und möchte viele Gedanken teilen. Einen Blog technisch aufzusetzen fiel mir nicht schwer, aber mir haben Ideen gefehlt, in welchen Formaten ich mein Wissen und meine Erfahrungen am besten verpacken kann. Außerdem mag ich Gemeinschaften und Austausch - deshalb habe ich am Blogkurs von Judith Peters teilgenommen und bin momentan Mitglied der Content Society.
  • Online-Recht: Bei der Erstellung meiner Website bin ich über viele rechtliche Themen gestolpert - gerade beim Datenschutz gibt es ziemlich viel zu beachten. Auch hier habe ich die Abkürzung genommen, anstatt mich alleine durch den Dschungel zu kämpfen: Mit einem Kurs von lawlikes konnte ich bei allen rechtlichen Themen einen Haken setzen und weiß jetzt, worauf ich beim Datenschutz auch in Zukunft achten muss.
  • Persönlichkeitsentwicklung: Eigentlich mag ich dieses sperrige Wort nicht, aber es beschreibt ganz gut, womit ich mich auch dieses Jahr wieder viel beschäftigt habe. Um nicht alleine über meine Themen zu grübeln, habe ich mich für ein Mentoring-Programm entschieden. Ich war das ganze Jahr über mit vielen tollen Frauen im Austausch und konnte einige davon im September sogar offline treffen und kennenlernen - definitiv eines meiner Highlights dieses Jahr!
  • Netzwerken: Ich habe bereits dieses Jahr einige Bloggerinnen, Expertinnen und Mentorinnen online und offline kennengelernt und begonnen, mir ein Netzwerk mit Gleichgesinnten aufzubauen. Mit einigen stehe ich in engerem Kontakt, mit manchen tausche ich mich nur ab und zu mal aus. Teil einer solchen Gemeinschaft zu sein hilft mir sehr, wenn es stressig oder herausfordernd wird - egal in welchem Lebensbereich.


Auf der Bühne - Anwenden & umsetzen

Ich lerne für mein Leben gern. Trotzdem war es dieses Jahr auch wichtig, in die Umsetzung zu kommen. Eine große Herausforderung war für mich definitiv das Thema „Sichtbarkeit“. Ich mache mir schon seit vielen Jahren Gedanken über die Zusammenhänge von Nachhaltigkeit, Zeitmanagement und Entschleunigung. Dieses Jahr habe ich es geschafft, fremde Menschen mit meinen Gedanken zu erreichen. Das war immer wieder herausfordernd, hat sich aber jetzt schon gelohnt: Ich bekomme tolles Feedback und bestärkende Rückmeldungen - danke dafür! Außerdem haben sich Gespräche ergeben, die mir zeigen, dass mein Thema für viele Menschen relevant ist und mein Wissen gebraucht wird.

Meine Bühnen in 2023 waren:

  • Meine Website: Ende Januar ist sie endlich online gegangen!
  • Mein Blog: Den ersten Blogartikel habe ich am 1. Februar veröffentlicht: Was bedeutet Nachhaltigkeit?
  • Mein Instagram-Kanal: Dort habe ich dieses Jahr verschiedene Themen und Formate ausprobiert. So richtig warm geworden bin ich damit aber noch nicht, es ist mir oft ein bisschen zu laut und zu grell auf dieser Plattform.
  • Mein Newsletter: Seit dem Sommer sende ich regelmäßig E-Mails mit Impulsen, Slow-Living-Tipps und Einblicken in meinen Alltag.
  • Mein Adventskalender Slowdown: Um die Vorweihnachtszeit zu entschleunigen, habe ich kostenlos 24 kurze Impulse für Achtsamkeit, Entspannung und Selbstfürsorge verschickt.


Mein Motto 2023: In der Ruhe liegt die Kraft

Neben quasinatürlich habe ich ja auch noch ein Privatleben, das momentan mit zwei kleinen Kindern ziemlich trubelig ist. Erholung, Entspannung, Regeneration und Pausen waren deshalb dieses Jahr unheimlich wichtig für mich. Ich musste mich selbst immer wieder daran erinnern, mir nicht zu viel vorzunehmen. Mir standen durchgehend nur wenige Stunden pro Woche zur Verfügung, um an diesem Projekt zu arbeiten. Vor allem in den Bereichen, in denen ich mich weiterbilden wollte, gibt es unendlich viele gute Angebote da draußen, viele kostenlos und sehr verführerisch. Ich habe auch hier immer bewusster konsumiert und mich in Geduld geübt, anstatt überall dabei zu sein und alles aufzusaugen. Aus dieser Ruhe hat sich jetzt eine Kraft in Form von Wissen, Erfahrungen und Strukturen aufgebaut, mit der ich im nächsten Jahr ein paar spannende Projekte umsetzen kann!

Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel in 2023

Da mein Blog momentan mein Hauptkanal ist und im Mittelpunkt von quasinatürlich steht, verlinke ich hier noch drei meiner Lieblingsartikel von 2023: Sie vereinen meine Expertise mit meiner Persönlichkeit und meinen persönlichen Vorlieben.


Was bei mir 2023 sonst so los war

  • Meine Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Stuttgart ging im Frühjahr zu Ende. Zuletzt habe ich dort im Bereich der Umweltwissenschaften geforscht und versucht, ein Modell zu entwickeln, mit dem die Verdunstung von Blättern sehr genau vorhergesagt werden kann.
  • Ich war in Elternzeit und habe viel Zeit mit meinen Kindern verbracht. Das war sehr schön, aber oft auch einfach nur anstrengend - trotz meines Slow-Living-Ansatzes. Ich erinnere mich trotzdem gern an die vielen Stunden in der Natur, auf Spielplätzen oder auch zu Hause.
  • Lang oder weit verreist bin ich dieses Jahr nicht, aber ich war zweimal für ein paar Tage im Schwarzwald. Auch wenn ich gern fremde Landschaften und Kulturen kennenlerne, bin ich froh, diese landschaftliche Kombination aus Wäldern, Hügeln und Wasser immer wieder auch spontan so schnell erreichen zu können.


Meine Ziele für 2023

Die folgenden drei Ziele habe ich mir für das vergangene Jahr gesetzt. Das ist daraus geworden:

  • Meinen Blog starten: Ich habe bereits Mitte 2022 konkret darüber nachgedacht, einen Blog ins Leben zu rufen. Geklappt hat das dann endlich im Februar dieses Jahres - Ziel erreicht!
  • X Leser/Follower: Ich habe mir immer wieder andere Zahlen als Ziel gesetzt, hatte aber keinen Spaß daran, meine Inhalte nur auf Wachstum auszurichten. Dementsprechend war mein Aufwand in dieser Richtung eher gering - Ziele nicht erreicht!
  • Auszeiten alleine: In den ersten Monaten des Jahres habe ich meine Unabhängigkeit nochmal ausgiebig genossen. Ich war alleine wandern, einen ganzen Tag in der Sauna und abends bei Freunden - Ziel erreicht!


Mein Jahr 2023 in Zahlen

Ein paar Zahlen und Statistiken, die das Jahr ganz gut zusammenfassen:

  • Veröffentlichte Blogartikel: 36
  • Instagram-Beiträge: 92
  • Weiterbildungen: 1 große, 1 mittlere, 3 kleine
  • Gelaufene Kilometer: 0 (Laufpause während und nach der Schwangerschaft)
  • Durchgeschlafene Nächte: 0 (Schlafpause während und nach der Schwangerschaft)
  • Gelesene Bücher: 3 (nur Sach-/Fachbücher, leider keinen Roman oder Krimi geschafft)


Momentaufnahmen von 2023

Meine Startseite sah Ende Dezember so aus:

Mein Instagram-Feed von November/Dezember 2023:

Meine Ziele und Projekte für 2024

  • Mehr bloggen - vor lauter Arbeit hinter den Kulissen ist das dann dieses Jahr doch zu kurz gekommen!
  • Mindestens einen Workshop veranstalten - online oder offline.
  • Regelmäßig laufen gehen - schaffe ich im Herbst schon wieder einen Halbmarathon?

​Ich freue mich über einen Kommentar von dir!

Deine E-mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.

  1. Liebe Sina, ich bin über deinen Jahresrückblog23 auf Judith Peters Jahresrückblick-Seite auf dich aufmerksam geworden. Als Mama von zwei Kindern, eigenem Business und Festanstellung ist es nicht leicht, die Balance zwischen allem zu halten. Aber ich bin fest entschlossen im nächsten Jahr da weiter zu machen, wo ich 2023 aufgehört habe, nämlich in Achtsamkeit, um zu merken, wann die Balance nicht mehr stimmt und dann in Selbstfürsorge, um die Balance wieder herzustellen. Ich habe schon deinen Newsletter abonniert und freue mich schon, ab sofort regelmäßig von dir zu "hören".
    Liebe Grüße,
    Birgit

    1. Liebe Birgit,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Respekt an dich, dass du als Mama mit Business und Festanstellung diese Balance meisterst. Ich weiß ja, wie herausfordernd das sein kann, und finde es toll, dass du Achtsamkeit und Selbstfürsorge mehr priorisieren willst. Schön, dass du mich gefunden hast – ich hoffe, ich kann dir wertvolle Impulse mitgeben!
      Liebe Grüße,
      Sina

  2. Liebe Sina, es macht Freude, deinen Jahresrückblick zu lesen und das nicht nur wegen der Inhalte, sondern vor allem auch, weil du in Sprache und Layout deinem Motto treu bleibst. Der Beitrag strahlt eine immense Ruhe aus und dabei war ja doch einiges los in deinem 2023 und damit meine ich nicht den Trubel mit zwei Kindern. Durchgeschlafene Nächte: 0, das sagt ja schon alles und dennoch hast du gelernt und geschrieben. Mit Instagram werde ich übrigens auch nicht so richtig warm. Herzliche Grüße Sylvia
    P.S. Ich lese jetzt noch schnell deinen Klemmbrett-Beitrag.

    1. Liebe Sylvia,
      vielen lieben Dank für deine herzlichen Worte! So rückblickend war ich auch überrascht, was ich dieses Jahr dann doch alles geschafft habe 🙂
      Und bezüglich Instagram: Ich glaube, es geht noch viel mehr Menschen so wie uns. Manchmal ist es echt schwierig, sich in dem Trubel zurechtzufinden und seinen eigenen Umgang damit zu finden…
      Liebe Grüße,
      Sina

  3. Liebe Sina,
    was ein schöner Rückblick. Du kannst echt stolz drauf sein, was Du bisher erreichst hast.
    Mit dem Laufen will ich es im nächsten Jahr auch wieder angehen. Ich hoffe, es klappt dann endlich. 😉
    Liebe Grüße
    Jenny

    1. Liebe Jenny,
      vielen lieben Dank für deine aufmunternden Worte! Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem Laufen – ich weiß, wie herausfordernd es sein kann, das tatsächlich durchzuziehen.
      Liebe Grüße,
      Sina

  4. Liebe Sina, was für ein toller Jahresrückblick. Wahnsinn, dass du ganze 36 Blogartikel und 92 Instagram-Beiträge dieses Jahr geschafft hast! Habe mir fürs nächste Jahr auch vorgenommen, wieder mehr laufen zu gehen. Bin gespannt, ob es klappt 😊 Ich wünsche dir für 2024 nur das Beste. Herzliche Grüße Melanie

  5. Liebe Sina,
    beim Lesen Deines Jahresrückblicks habe ich viele Parallelen zu meinem Jahr entdeckt. Auch ich will mein Wissen und meine Erfahrung in die Welt hinaustragen. Und wir teilen das Interesse für Zeitmanagement und Selbstorganisation.

    Dein Instagram-Feed sieht toll aus…direkt gefolgt 🙂

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Zielen und Projekten für 2024.

    Liebe Grüße
    André

    1. Lieber André,
      vielen Dank für deine tolle Rückmeldung! Wie schön, dass du Parallelen in meinem Jahresrückblick entdeckt hast und dass du dich auch mit Zeitmanagement und Selbstorganisation beschäftigst 🙂
      Liebe Grüße,
      Sina

  6. Liebe Sina, toll, was du dieses Jahr alles erreicht hast! Die 36 Blogartikel finde ich eine Meisterleistung, ich habe dieses Jahr nur einen geschafft :-/ (der 2., meine Jahresrückblick, ist in Arbeit). Ich musste beim Lesen immer mal wieder schmunzeln, weil ich einige Gemeinsamkeiten entdeckt habe. Dein Thema ist so wichtig, und viele Menschen werden von deiner Arbeit und deiner Sichtbarkeit profitieren!
    Ich melde mich jetzt bei deinem Newsletter an und freue mich auf das was kommt!
    Liebe Grüße von Ilke

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Hey, ich bin Sina. Ich bin überzeugt davon, dass wir mit dem Konzept „Slow Living“ entspannt und zufrieden leben können. Eine achtsame, nachhaltige Lebensweise kombiniert mit einem guten Zeitmanagement entschleunigt unseren Alltag langfristig - quasi natürlich.

Die neusten Blogartikel:

Abonniere hier meinen ca. 14-tägigen Newsletter für Slow-Living-Tipps, Einblicke in meinen Alltag sowie Updates zu neuen Inhalten und Angeboten von mir.

Mit dieser Anmeldung wirst du zu meiner Mailingliste hinzugefügt und bekommst ca. zweimal pro Monat einen Newsletter zu meinen Aktivitäten und Angeboten. Deine Daten werden laut Datenschutzerklärung verarbeitet. Du kannst dich jederzeit per Klick wieder austragen.

* Die Angabe deines Namens ist freiwillig und dient ausschließlich dazu, dich im Newsletter persönlich ansprechen zu können.